Camelbak Trinkrucksack

Die Erfindung des Trinkrucksacks

Im Jahr 1989 wird die Firma Camelbak in Petaluma, California von Michael Eidson gegründet. Der firmeneigenen Geschichte zufolge war ein Jahr zuvor die Erfindung des Trinkrucksacks durch Gründer Eidson vorausgegangen. Dieser war Teilnehmer an einem 100 Meilen Radrennen durch Texas mit dem Namen „Hotter’N Hell 100.“ Da der Name Programm war machte sich Eidson im Voraus Gedanken, wie er sich wärend des Rennens mit ausreichend Flüssigkeit versorgen könnte.
Als Rettungssanitäter entschied er sich für einen Infusionsbeutel, den er mit Wasser füllte und anschließend in eine Sportsocke steckte. Diese Konstruktion platzierte er auf dem Rücken in seinem Fahrradtrikot, legte den dünnen Schlauch über seine Schulter und klemmte ihn mit einer Wäscheklammer fest. Der erste „Trinkrucksack“ war geboren :-)

Aus diesem experimentellen Selbstbau wurde 1989 der erste richtige Trinkrucksack und seitdem gilt der Firmenname Camelbak als Synonym für Trinkrucksäcke rund um den Globus. Der Name entstand übrigens aus einer Spielerei mit dem Mythos, Kamele würden Wasser in ihren Höckern speichern.

Die Anfangsjahre

Auf der Firmenwebseite camelbak.com werden auch die harten Anfangsjahre des Start Ups beschrieben. Es dauerte einige Zeit, bis Sportler sich mit der neumodischen Erfindung anfreunden konnten. Um das Unternehmen am Leben zu erhalten startete Jeff Wemmer, ein ambitionierter Radsportler und Mitarbeiter von Camelbak eine Promotour auf seinem Motorrad und stellte die Produkte bei Radläden vor.
Der Rest ist Geschichte. Camelbak ist heute einer der größten Hersteller von Trinkrucksäcken und Trinksystemen für Sportler und Militär. Viele Radler, die damals über Edisons Infusionsbeutel lachten, werden heute einen Camelbak in ihrem Schrank haben.

Camelbak heute

Der Weg vom Infusionsbeutel zum Hightech-Sportprodukt spiegelt sich deutlich im Mission-Statement von Camelbak wieder:

To continuously reinvent and forever change the way people hydrate and perform.

Zum Produktsortiment gehören neben Trinkrucksäcken, Trinksystemen und Zubehör auch noch Trinkflaschen und einige Ausrüstungsgegenstände für das U.S. Militär. Die Volumina der Trinkblasen liegen zwischen 1,5 und 3 Litern für Wanderer und Mountainbiker. Für Läufer und Walker gibt es auch noch kleinere Varianten zwischen 0.8 und 1.3 Litern. In älteren Artikeln bin ich bereits darauf eingegangen, welche Rucksäcke eher für Mountainbiker und welche für Läufer geeignet sind.

Camelbak Mule Zu den beliebtesten Trinkrucksäcken im Sortiment von Camelbak gehört der M.U.L.E. 3L. Es gibt ihn in sieben verschiedenen Farben (hier rechts in rot. Anklicken für alle Farben) und seine Trinkblase hat ein Fassungsvolumen von 3 Litern. Das Gesamtvolumen des Rucksacks beträgt 13 Liter, also genau die richtige Größe für eine ordentliche Tagestour.

Viele weitere Informationen zu den Produkten und zur Geschichte von CAMELBAK gibt es auf der Firmenwebseite: camelbak.com

Camelbak Trinkrucksack: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,50 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Loading...Loading... Autor:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

«   »